Der Coussouls

Die Crau-Ebene, ehemaliges Durance-Delta, bildet zwischen Arles, Salon-de-Provence und dem Fos-Meerbusen ein Dreieck von circa 600 km². Heutzutage unterscheidet man gut zwischen zwei ungleichen Craugebieten: im Süden die trockene Crau, in der lokalen Mundart auch “Coussouls” genannt, und im Norden die grüne Crau.

Der Coussouls ist eine halbtrockene Steppe. Dieser weite, flache Bereich ist zu 70% von groβen Kieselsteinen und dazwischen nur von kurzem und spärlichen Pflanzenbewuchs bedeckt .

 

Seit dem Neolithikum ist die einzige Nutzungsart dieser Steppe die als Weideland. Die Schafe weiden im Frühling auf dem Coussouls, wenn dieser wieder ergrünt. Dann, vor der Sommerhitze, begeben sie sich auf die Almwiesen. Die Crau beherbergt die gröβten Herden Frankreichs, vorwiegend Tiere der rustikalen Schafrasse Mérinos d’Arles.

Dieses einzigartige Naturgebiet Frankreichs beherbergt eine einmalige Fauna, die typisch für nordafrikanische Steppen oder die iberische Halbinsel ist. Man kann dort deshalb in groβer Anzahl endemische Tierarten antreffen, so wie Rüttelfalken, Spieβflughühner, Perleidechsen …

Der ökologische Wert dieses Naturerbes wurde ab den 70ger Jahren anerkannt. Mehrere Naturschutzmaβnahmen wurden damals eingeleitet.

2001 wurde das Naturschutzgebiet der Coussouls gegründet und jetzt ist dieses Schutzgebiet in das Netz Natura 2000 eingegliedert.

 

 

  • Français
  • English
  • Deutsch
  • Italiano